03. Spieltag: TuS Kubach – TSV Bleidenstadt 0:1 (0:0)

16.09.2017   TSV-Team bringt auch aus Kubach die Punkte mit!

Auch im dritten Oberligaspiel konnte sich das TSV-Team behaupten und brachte den dritten Sieg unter Dach und Fach. Die Partie begann ausgeglichen, herausragende Tormöglichkeiten kamen zunächst auf beiden Seiten nicht zu Stande. Erst nach gut einer halben Stunde erspielte sich das TSV-Team zwei gute Gelegenheiten, hierbei wurde allerdings Hasti Barogh zweimal in letzter Sekunde abgelaufen und somit an der Einschussmöglichkeit gehindert. Die größte Gelegenheit bot sich Lara Calmano, als sie nach einer Hereingabe von Madeleine Nogly nur knapp am langen Pfosten vorbei zielte. Die Gastgeberinnen hatten ihre größte Gelegenheit bei einem flachen Weitschuss, der ebenfalls nur knapp das TSV-Gehäuse verfehlte. Insgesamt spielte das TSV-Team während der ersten Hälfte sehr behäbig und ließ einiges vermissen.

Im zweiten Spielabschnitt hatte das TSV-Team zunächst Vorteile und drängte die Gastgeberinnen mehr und mehr in deren Hälfte. Hier hatte Kirsten Ziller zwei Riesengelegenheiten, um das TSV-Team in Führung zu bringen, einmal am leeren Tor vorbei und einmal über das leere Tor gezielt, es gibt Tage, die es eigentlich nicht gibt. Danach befreite sich Kubach wieder etwas und hatte selbst bei zwei Kontern die Gelegenheit in Führung zu gehen. Gute Stunde rum, immer noch 0:0. Die zwei nächsten Gelegenheiten hatte erneut das TSV-Team, allerdings wurden die Anspiele in die Spitze zu unpräzise gespielt. Melissa Nast im Tor der Gastgeberinnen musste Kopf und Kragen riskieren und klärte beide Male in höchster Not. Lara Calmano erzielte dann in der 68. Minute das Tor des Tages zum 1:0 für das TSV-Ensemble, nachdem sie mit einem klasse Pass von Madeleine Nogly alleine auf das Kubacher Tor geschickt wurde, die Nerven behielt und souverän einnetzte.

Nach der Führung behielt zunächst das TSV-Team die Oberhand und hatte bei zwei weiteren Chancen die Möglichkeit die Führung auszubauen, scheiterte aber erneut an der Kubacher Torfrau. Die Gastgeberinnen ihrerseits versuchten in der letzten Viertelstunde alles, um noch zum Ausgleich zu kommen. Ein Torerfolg blieb verwehrt, hierbei hatte das TSV-Team zweimal Glück. Allerdings ergaben sich auch für den TSV bei zwei Kontern in den letzten Minuten noch zwei Topgelegenheiten. Da keine der beide Mannschaften noch etwas Zählbares zu Stande brachten, blieb es beim knappsten aller Ergebnisse.

Fazit: Auf Grund der Vielzahl der Möglichkeiten ein verdienter TSV-Sieg.

Werner Gebauer