03. Spieltag SG Thalheim/Wilsenroth – TSV Bleidenstadt 2:7

24.09.2016

Im dritten Anlauf hat es endlich geklappt und die ersten drei Punkte stehen auf der Habenseite. Das Team bot von Anfang an den favorisierten Gastgeberinnen mit der notwendigen kämpferischen Einstellung Paroli und ging schließlich als verdienter Sieger vom Platz. Thalheim übernahm zunächst die Initiative, doch beim ersten gut angelegten Konter erzielte Olivia Schwertfeger in der 6. Minute die 1:0 Führung. Unbeeindruckt vom Rückstand spielten die Gastgeberinnen weiter munter nach vorn und waren in der 11. Minute zum ersten Mal erfolgreich, nach dem sich Marina Mueller geschickt über den linken Flügel durchsetzen konnte und ihre Hereingabe mühelos von Marie Klink zum 1:1 verwandelt wurde. Kurze Zeit später, wohl noch in Feierlaune, nahm erneut Olivia Schwertfeger ein Zuspiel von Ana Schnok auf, tanzte zwei Gegenspielerinnen aus und erzielte in der 13. Minute die 2:1 Führung. Doch auch diese Führung sollte nur von kurzer Dauer sein, nach 20 Minuten setzte sich Marina Mueller durch, ihr Geschoss schlug unhaltbar im TSV-Gehäuse zum 2:2 ein.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte spielten beide Teams munter weiter nach vorne, die größere Gefahr ging allerdings von unserer Mannschaft aus. Nach einem berechtigten Strafstoß, eine TSV-Spielerin wurde im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht, lag die erneute TSV-Führung in der Luft, nur der Pfosten rettet die Gastgeberinnen vom erneuten Rückstand. Der ließ aber auch nicht lange auf sich warten, Lara Calmano eroberte sich in der 38. Minute im gegnerischen Mittelfeld den Ball, lief ein paar Meter und zog aus 22 Metern unhaltbar zum 3:2 ab. Nur drei Minuten später bereits der Treffer zum 4:2 von Michelle Haberzettl, die es verstand, sich gegen zwei Abwehrspielerinnen und die Torfrau durchzusetzen. Eine völlig verdiente Pausenführung, da mit zunehmender Spielzeit unser Team immer besser ins Spiel fand und den Gastgeberinnen nur noch wenige Räume für gelungene Aktionen bot.

Mit frisch gefasstem Mut aus der Kabine gekommen versuchten die Thalheimerinnen sofort den Anschlusstreffer zu erzielen, zumindest war die Absicht erkennbar. Unsere Deckung stand allerdings sehr sicher und ließ keinen Gegentreffer mehr zu. Die endgültige Vorentscheidung fiel in der 55. Minute durch Olivia Schwertfeger, die ein mustergültiges Zuspiel von Michelle Haberzettl zum 5:2 verwandelte. Von nun an, angetrieben von Jaqueline Scheib und Kim Winkelmann, spielten nur noch die TSV-Frauen. Thalheim brachte immer weniger zu Stande und viel von einer Verlegenheit in die andere.

Eine gut reagierende Torfrau, Latte und Pfosten verhinderten schlimmeres für Thalheim. Nach einem von Michelle Haberzettl getretenen Eckstoß in der 83. Minute dann das 6:2 durch Karina Struth, die überlegt und souverän am zweiten Pfosten einschob. Ein tolles Anspiel in der 86. Minute von der gut aufgelegten Kim Winkelmann bugsierte Michelle Haberzettl zum, auch in dieser Höhe verdienten, 7:2 Endstand über die Linie. Insgesamt eine starke Mannschaftsleistung.

Werner Gebauer