03. Spieltag: SG Hoechst 01 vs. TSV Bleidenstadt 3:4 (3:0)

Ersten Saisonsieg mit toller Moral erkämpft!

Damit hatte keiner gerechnet und danach sah es auch eine Halbzeit lang nicht aus. Unsere 1. Mannschaft zeigte in Höchst Umbiegequalitäten besonderer Art. Nach einem 0:3-Halbzeit-Rückstand siegte sie bei der SG Hoechts 01 noch völlig verdient mit 4:3 und landete damit den ersten Saisonsieg beim bisherigen Tabellenzweiten.

Doch der Reihe nach. Trainer Frank Wilde musste auf die beiden Abwehrspieler Dennis Utsch und Patrick Riegler (beide verletzt) verzichten. Dafür war Jannik Golle wieder dabei und der erstmals spielberechtigte Neuzugang Max Winkelmann gehörte zum Kader.

Der bisherige Tabellenzweite machte auf eigenem Kunstrasen gleich richtig Dampf und schon in der 6. Minute entschied der Unparteiische bei einer Abwehraktion auf Rückpass zum Keeper Daniel Petschulies. Der Freistoß aus etwa 10 Metern ging über das Tor. Nach 15 Minuten hatte dann der TSV eine erste Möglichkeit durch Jonas Bretschneider nach einem Freistoß von Tim Flemming. Wieder einmal ein zu einfacher Ballverlust im Mittelfeld führte zum ersten Gegentor nach 21 Minuten. Die Gastgeber verstärkten danach den Druck, reduzierten sich jedoch selbst in der 30. Minute durch eine rote Karte. Bei einem Eckball rempelte ein Hoechster Spieler Jonas Bretschneider und trat ihm noch unten in die Beine, der Schiri zeigte sofort glatt Rot. Auch in Unterzahl machten die Gastgeber weiter Druck und erhöhten sogar bis auf 3:0. In der 34. Minute köpfte Jonas Bretschneider eine Rückgabe zu kurz und ein Hoechster Spieler spritzte dazwischen und lupfte den Ball über Keeper Petschulies. In der 43. Minute konnte Torhüter Petsche nach einem erneuten Stellungsfehler noch bravourös abwehren, war aber gegen den Nachschuss machtlos.

Es war kaum zu glauben, aber der TSV lag zur Pause 0:3 zurück und hatte sich trotz Überzahl noch zwei Treffer eingefangen. Die Hoechster aber hatten mit einer oft überharten Spielweise neben der roten noch zwei gelbe Karten kassiert, was noch Folgen haben sollte.

Nach der Pause ersetzte Marius Hirschbiegel den angeschlagenen Jonathan Zelz und bereits in der 52. Minute erzielte Marvin Alt das 1:3, das für enormen Auftrieb beim TSV sorgen sollte. Mario Nogly hatte gut durchgesteckt und Alt ließ sich die Chance allein vor dem Torhüter nicht entgehen. Fortan war der TSV wieder im Spiel und nach 67 Minuten ersetzte Zekaryas Endale den erschöpften Jannik Golle. In der 69. Minute traf Marius Hirschbiegel unter gütiger Mithilfe des japanischen Hoechster Torhüters zum 2:3, nach dem Zekaryas Endale den Pfosten getroffen hatte. Von den Gastgebern war zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr viel zu sehen und nach 71 Minuten mussten sie ihrer überharten Gangart mit einer gelb-roten Karte weiter Tribut zollen. Der TSV hatte nunmehr zwei Spieler mehr auf dem Platz und das zahlte sich schon der 76. Minute aus, als Zekaryas Endale mit seinem ersten Saisontor den Ausgleich zum 3:3 erzielte. Jetzt wollte der TSV auch gewinnen. Das spürte man. Nach 77 Minuten schon eine erneute Chance für Endale, der Ball flog aber über das Tor. In der 81. Minute wurde ein Schuss von Mario Nogly zunächst abgewehrt, aber Marvin Alt war zur Stelle und drosch den Ball zur 4:3-Führung nach 0:3-Rückstand ins Tor. Nach 87 Minuten kam Max Winkelmann noch zu seinem ersten Einsatz für Marvin Alt. Trainer Wilde wollte die Abwehr verstärken. In der 90. Minute wurde ein Freistoß von Mario Nogly abgewehrt, aber der TSV überstand auch die etwa siebenminütige Nachspielzeit mit einer weiteren gelb-roten Karte für einen Hoechster Spieler und feierte danach ausgelassen einen völlig verdienten und im Spielverlauf etwas verrückten ersten Saisonsieg.

Die Gastgeber steuerten ihren Anteil dazu bei, in dem sie sich mit ihrer beinharten Spielweise fünf gelbe, zwei gelbrote und eine rote Karte einhandelten.

Fazit: Dem TSV war es egal, die Spieler hatten einen fast aussichtslosen 0:3-Halbzeitrückstand in einer von einer tollen Moral geprägten zweiten Halbzeit in einen 4:3-Auswärtssieg umgewandelt. Eine kämpferische Leistung, die Mut machen und die Mannschaft in den nächsten beiden Heimspielen gegen die TSG Wörsdorf und Germ. Okriftel beflügeln sollte.

Kader: Petschulies, Eberhardt, Michel, Liess, Ott, Zelz, Alt, Nogly, Golle, Bretschneider, Flemming, Winkelmann, Hirschbiegel, Endale, Wienke (ETW).

Die nächsten Spiele am Sonntag, 20. Sept. 2020 am Röderweg:

10:00 Uhr Kreisliga C:           TSV Bleidenstadt III – 1.FC Hettenhain II

13:00 Uhr Kreisliga A:            TSV Bleidenstadt II – 1.FC Hettenhain

15:30 Uhr Gruppenliga:         TSV Bleidenstadt – TSG Wörsdorf

G. Rüppel