02. Spieltag: SSV Hattenheim II vs. TSV Bleidenstadt III 8:0 (3:0)

Nächste Pleite und nächste Torwartverletzung!

Mit viel Optimismus ist unsere Dritte nach Hattenheim gereist, und mit viel Frust nach Hause gefahren. Dabei waren die Vorzeichen im 2. Saisonspiel vielversprechend, denn 7 Spieler aus dem erweiterten Kader der 2. Mannschaft sollten unsere Dritte verstärken. Zudem hatte sich Jörg Lange als Torhüter zur Verfügung gestellt.

Und die Partie begann verheißungsvoll, denn bereits in der 2. Minute hätte Dirk Seidel die Führung erzielen können, er nahm aber das „Geschenk“ des gegnerischen Torhüters, der ihm an der Strafraumgrenze den Ball zuschob, nicht an.

Es entwickelte sich auf dem kleinen und staubigen Hartplatz eine kämpferische Partie, in dem die Gastgeber ihre ganze körperliche Präsenz einsetzten.

Die Führung von Hattenheim in der 15. Minute entsprang einem Missverständnis zwischen Riad und Torwart Lange, Tim Schüssler verlängerte den Ball unglücklich ins eigene Tor.

Kurz danach wurde Zadah im Strafraum klar gefoult, alle hatten es gesehen, nur der Schiedsrichter nicht.

Nach gut einer halben Stunde ließen wir uns ganz einfach auskontern, die Abwehr war viel zu weit aufgerückt, gegen den Heber konnte Jörg Lange nichts ausrichten. Wenig später verletzte er sich an der Hand, konnte aber weiterspielen.

In der 42. Minute vergab wiederum Seidel eine gute Möglichkeit zum Anschluss. Fast im Gegenzug konnte Jörg Lange aufgrund der Schmerzen in der Hand einen Schuss nicht festhalten und die Hattenheimer erhöhten zum 3:0 Pausenstand.

Im 2. Durchgang währte das Aufbäumen unserer Dritten nur kurz, Hattenheim erhöhte jetzt in regelmäßigen Abständen. Am Ende stand ein bitteres 0:8, weil unser Team vor allem in der 2. Halbzeit fast jeden Zweikampf verlor.

Die Niederlage fiel allerdings um ein paar Treffer zu hoch aus, denn die Gastgeber hatten eine sehr effektive Torchancenausbeute, ganz im Gegensatz zu uns.

Nach dem Spiel stellte sich heraus, dass Jörg Lange ab der 30. Minute mit einem Handbruch gespielt hat, im zweiten Saisonspiel also die 2. schwere Verletzung eines Torhüters.

Fazit: Trotz der nominellen Verstärkung hat die Dritte eine weitere hohe Niederlage aufgrund von fehlender Zweikampfeinstellung verloren. Die beiden ersten Saisonpartien sind eine Hypothek für den weiteren Verlauf der Spielzeit, bereits am Sonntag gegen Hettenhain muss das Team in puncto Einstellung ein ganz anderes Gesicht zeigen, sonst ist das Ziel, nämlich der 8. Platz, in Gefahr.

M. Jestaedt